top of page

Häkelschule: Wie ein Amigurumi/Häkeltier zusammennähen, dass es symmetrisch aussieht?


Wie ein Amigurumi zusammennähen, damit es symmetrisch ist.
Häkelschule: Symmetrie beim zusammennähen

Heute werde ich dir zeigen wie ich es hinbekomme, ein Amigurumi/Häkeltier symmetrisch zusammen zu nähen. Dies ist ein Frage die mir immer wieder gestellt wird und da zeige ich dir meinen Trick und meine Herangehensweise.

 

Wenn du lernen möchtest wie du die Augen sticken oder wie du die Sicherheitsaugen individualisieren kannst, dann empfehle ich dir mein Workbook "Gesichtsgestaltung verschiedener Gesichter bei Amigurumis"! In dem zeige ich dir Schritt für Schritt wie du verschiedenste Gesichter kreieren kannst. Zudem hat es ganz viele Anleitungen mit dabei.


 

Zum Thema: Symmetrie erhalten.


Trick beim zusammennähen eines Häkeltiers

Damit ein Amigurmi relativ Symmetrisch wird (100% Symmetrie kannst du fast nicht erhalten, da die Amigurmis meistenst in Spiralrunden gehäkelt werden, aber man kann sehr nah daran heran kommen), gibt es ein Zauberwort und dass heisst Maschen zählen! Ja du hast richtig gehört, dass Maschen zählen endet nicht beim Häkeln, sondern ist auch eine enorm hilfreiche Option um beim Zusammenfügen der Teile ein Gleichmässigkeit zu erzielen. Was ich damit meine zeige ich dir an diesem Herz Bären Kopf:

Bei diesem Bärenkopf habe ich bei den Wangen eine markante Zunahme. Deswegen nehme ich dies Zunahmen als Startpunkt. Die Markiere ich mit einer Stecknadel. Dann halbiere ich die Maschenzahl dazwischen und markiere mir auch diesen Punk. Nun weiss ich wo die Mitte liegt. So kann ich die Schnauze positionieren und annähen.


Jetzt geht es weiter zu den Ohren.

Zuerst Markiere ich mir den Punkt der am äusseren Schnauze-Rand hoch geht zu der Höhe vom untersten Punkt der Ohren.


Von diesem Punkt aus zähle ich wieder die Maschenzahl bis dort wo ich das Ohr positioniere. So sind beide Ohren in der gleichen Distanz.


Dann schauen ich von Oben auf den Kopf und Kennzeichne mir den Punkt für die obere Ecke von den Ohren. Hier darauf achten, dass die Linie parallel ist und die gleiche Distanz hat (evtl. Runden zählen aber hier die Spiralrunde im Auge halten).


Wenn du diese zwei Punkte hast, kannst du die Ohren anstecken und dir den Kopf nochmals ansehen. Evtl. sind noch kleine Verschiebungen notwendig. Lass dir hierfür genug Zeit.


Wenn du dir sicher bist das alles sitzt, dann kannst du die Ohren annähen. Bevor du denn Faden am Ende verknotest und vernähst, schaue dir den Kopf nochmals an, denn beim Annähen kann es passieren das es sich wieder Teile verschieben. Wenn der Kontrollblick, meint das es passt, kannst du die Fadenenden verknoten und vernähen.


Diese Arbeitsschritte wendest du dann auch beim Köper an. Das heisst, bei den Armen, Beinen und wenn das Tier einen Schwanz hat, natürlich auch dort.

Wenn du dir beim Zusammenfügen der einzelnen Teilen Zeit nimmst und genau hin schaust, wird dein Tier schön Symmetrisch und die ganze Arbeit lohnt sich. Denn was bringt dir ein schönes gehäkeltes Stück wenn du dann die Einzelteile nicht mit genug Aufmerksamkeit zusammenfügst.


Ich hoffe dir hat dieser Blog Beitrag gefallen und du konntest davon was lernen.


 

Hier noch einen Link zum Instagram Reel: KLICKE HIER


 


Und wenn du jetzt lernen möchtest, die Gesichter vielfältiger zu gestalten, dann empfehle ich dir mein ausführliches Workbook!



 

Einen ganz tolle Tag und bis Bald.


Liebe Grüsse

BellArt Gabriela

117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page