top of page

DIY - Leuchtende Pilze


Heute wird gebastelt. Kennst du schon die tollen Leuchtpilze?!

Ich hab die im Dezember bei einer kreativen Freundin (Debora von www.fotovilla.ch / Werbung unbezahlt) gesehen und dachte mir: "WOW, dass will ich auch machen!" Gesagt, getan wurde im Wald ein passender Ast gesucht und eine Lichterkette gekauft :)


Heute zeige ich dir, wie ich diese Pilze gebastelt habe und so das du dies nachmachen kannst.

 
Wenn du visuelle Hilfe benötigst, hat es ganz unten das YouTube Video, dass dich durch den Prozess führt.

Materialliste

Lichterkette mit Batterien

Evtl. Aluminiumfolie (wenn der Batteriekasten in das Werk eingebaut wird)

Heissleim

Glitzer für den Hut (vom Pilz)

Backpapier

Ein Ast / Schwemmholz oder einfach etwas worauf deine Pilze wachsen

Naturmaterial wie: Moos, Flechte, Steine, Trockenblumen, Blätter, Tannenzapfen, usw.

Ein Teller, Podest worauf dein Pilzhabitat wächst.

Juteschnur

Schere


Stiele

Zuerst werden die Stiele der Pilze bei der Lichterkette geformt. Hierfür wird ein Licht zuoberst gehalten und dann den Stiel zusammen gedreht. Mache am besten verschiedene Höhen, damit es natürlich aussieht (siehe Bild). Dann die Stiele am Ast mit Heissleim ankleben.


Jetzt werden die Stiele der Pilze mit Heissleim ummantelt. Am besten beginnst du ganz oben und schaust das die Lichterkette schön mit Heissleim umhüllt wird. Dann können die Stiele auskühlen und du befasst dich mit den Pilzhüten.


Pilzhüte

Nimm das Backpapier und male mit dem Heissleim verschieden grosse Punkte. Während der Heissleim noch warm ist, kannst du die Hüte mit Glitzer bestreuen. Am besten machst du zu beginn einen kleinen Test und schaust, welches Glitzer dir am meisten gefällt (ich habe bei meinen Pilzen ein goldenen und ein weissen Glitzer verwendet).

Wenn die Pilzhüte ausgekühlt sind, kannst du sie vom Backpapier lösen und mit einem Tupf Heissleim an die Stiele kleben.


Jetzt sind deine Pilze fertig und es geht weiter beim gestalten von dem Habitat.

Habitat gestalten

Entscheide dich wo deine Batterie der Pilze hin kommt.

z.B. unter dem Teller (Wenn das Teller Füsse hat, ist dies der idealste Ort. Oder unter dem Ast. Wenn du die Batterie, so wie ich hier, unter den Ast einbaust, dann packe sie mit Aluminiumfolie ein, damit sie gut geschützt ist. Befestige das ganze auf deinem Teller/Podest. Ich habe hierfür Juteschnur verwendet und sie auf das Teller gebunden. Am Ende den Ast mit Heissleim auf die Batterie kleben.


Tipp: Damit der Ast nicht in der Luft hängt, formte ich mit Aluminiumfolie einen Keil. So ragt der Ast auf einer Seite in die Höhe und auf der andern Seite liegt er auf dem Teller.



Wenn der Ast mit der Lichterkette fixiert ist, beginnt die Dekorationszeit. Hierfür kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Ich empfehle dir das ganze mit Moos, Flechte und Blättern einzupacken und dann mit Naturelementen wie Trockenblumen, kleine Äste, Tannenzäpfen, Steine, oder was du sonst noch so gefunden hast zu dekorieren.



Und fertig sind deine Lichtpilze, in einem wunderschönen Naturhabitat!



 

Hier geht es zum YouTube Video


Ich wünsche dir einen tollen Mittwoch und ich freue mich, wenn du mir via Mail oder bei Instagram deine Leuchtpilze zeigst.


Deine BellArt Gabriela





139 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page